Juni, 2020

13Jun(Jun 13)12:0014(Jun 14)18:00Veranstaltung liegt in der VergangenheitVirtual EventFreundschaft mit Pferden!? – Faszinierende Einblicke in die Pferde-ForschungWie empfinden unsere Pferde die Beziehung zu uns? Und was können wir aus der Forschung lernen, um sie zu verbessern? Ein Seminar über die Psychologie, Physiologie sowie die Verhaltens- und neurobiologischen Prinzipien in der Pferd-Mensch-Beziehung mit den Pferde-Verhaltensforscherinnen Emily Kieson (USA) und Jessie Sams (UK).

Termindetails

– English Version below –

Englischsprachiges Online-Seminar mit Emily Kieson (USA) und Jessie Sams (UK) vom MiMer Center (Schweden)

Wir alle wollen eine möglichst harmonische Beziehung mit dem Pferd. Aber wie stellen wir sie tatsächlich her? Und wie sehen unsere Pferde eigentlich die Beziehung zu uns? Wie führen Pferde Freundschaften? Dieses einzigartige 2-tägigen Online-Seminar wird euch helfen, die Beziehung zu eurem Pferd besser zu verstehen und gestalten zu können und die Kommunikation zwischen euch auf ein neues Level zu heben. 

Als ich die Pferdeverhaltensforscherin Emily Kieson im letzten Sommer erstmalig in einem Podcast-Interview hörte, wusste ich sofort: Ich muss sie zu uns nach Deutschland holen. Nun geht das zurzeit leider nicht – wir hatten alles geplant und müssen nun umdisponieren, aber für ein virtuelles Workshop-Wochenende mit vielen praxisnahen Elementen steht sie uns zwei Tage (und in unserer Zeitzone :)) zur vollen Verfügung. Der Workshop ist der erste und einzige seiner Art in Deutschland, und der erste digitale Workshop dazu weltweit – daher bin ich besonders stolz, ihn ausrichten zu dürfen. Unterstützt wird Emily zudem von Jessie Sams, ihres Zeichens eine ebenso renommierte Pferdeforscherin und Pferde-Traumaspezialistin und UK-Ansprechpartnerin des MiMer Forschungszentrum in Schweden.

HINTERGRUND

Über die Beziehung zwischen Pferd und Mensch gab es lange Zeit wenig Forschung. Emily ist hier schon früh an Grenzen gestoßen, fand die Erklärungen, die es für bestimmte Verhaltensweisen gab inkonsistent und unbefriedigend – es gab einfach keine schlüssigen Informationen über den Blickwinkel des Pferdes. Also hat sie sich selbst weitergebildet, hat ihren Master in Pferdewissenschaften und Psychologie gemacht, aktuell absolviert sie ihren Doktor in Vergleichender Psychologie. Seit über 10 Jahren forscht sie selbst in einem internationalen Netzwerk an der physischen und psychischen Interaktion zwischen Pferd und Mensch in unterschiedlichen Kontexten: Beim Reiten, im täglichen Umgang, in der Haltung und im Zusammenhang mit pferdegestützter Psychotherapie. Dabei geht es immer um die Frage: Wie sieht die Perspektive des Pferdes aus? Was machen wir da tatsächlich mit ihnen, auf physischer und psychischer Ebene?

ZWEI TAGE – EIN NEUES FUNDAMENT FÜR DIE BEZIEHUNG ZU DEINEM PFERD


Unser 2-tägige Workshop richtet sich an Pferdemenschen, die die Beziehung zu ihrem Pferd besser verstehen und insgesamt verbessern möchten und bietet einen einzigartigen, weil forschungsbasierten Blick auf die Pferd-Mensch-Beziehung und die daraus entstehenden Verbindungen. Natürlich profitieren auch Reitlehrer und Pferdetrainer aller Sparten direkt von dem vermittelnden Erkenntnissen. Der Workshop kombiniert existierende und neue Forschungsergebnisse, um ein tieferes Verständnis für den Reitsport zu bieten und eröffnet eine neue Perspektive auf Horsemanship, Kommunikation und den Umgang zwischen Pferd und Mensch. Die Inhalte, sowohl theoretisch als auch praktisch, sind so gestaltet, dass sie reitweisen- und erfahrungsübergreifend für alle Reiter, Pferdefreunde und -besitzer gleichermaßen geeignet sind. 

Wir schauen dabei nicht nur auf das Pferdeverhalten und die entsprechende Psychologie, sondern auch auf die Rolle, die wir als Menschen in dieser Beziehung spielen. Wir werden uns über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Menschen und Pferden unterhalten, und wie wir diese in unserer Beziehung nutzen können. Wir werden anhand der bestehenden Forschung zum Umgang zwischen Pferd und Mensch erkunden, wie wir Vertrauen aufbauen können und die Interaktionen so gestalten können, dass beide Partner sie genießen können.

Die gelernten Informationen werden sich auf alle Reitweisen und Trainingsmethoden anwenden lassen. Sie bilden eine Basis für ein tieferes Verständnis der Psychologie, Physiologie und den verhaltens- und neurobiologischen Prinzipien, die im Pferd-Mensch-Verhältnis eine Rolle spielen.  

Nachdem Workshop wirst du:

  • Die Pferd-Mensch-Kommunikation besser verstehen und nutzen können
  • das Verhalten deines Pferdes besser interpretieren können
  • neue Ansätze kennen, um Freundschaften mit Pferden aufzubauen
  • Ideen für beziehungsfördernde Interaktionen abseits des Reitens haben
  • Besser verstehen, welchen Platz Training und Reiten in der Beziehung mit dem Pferd einnehmen können
  • Die Bedürfnisse deines Pferdes besser verstehen können

Kurzum: Es wird dir leichter fallen, neue Wege für die Verbindung mit Pferden herzustellen. Und du wirst dich darauf freuen, die neuen Möglichkeiten zum Beziehungsaufbau auszuprobieren. 🙂 

ABLAUF 

Obwohl der Workshop online über Zoom stattfindet, werden wir ihn so praxisnah wie möglich gestalten. Die beiden Tage setzen sich zusammen aus kurzen Vorträgen, Beispielvideos sowie kürzeren und längeren Diskussionsrunden. Der Workshop wird auf Englisch stattfinden, ich stehe aber für Übersetzungen von Fragen etc. jederzeit gerne zur Verfügung und werde auch Teile des Materials auf Deutsch übersetzen, so dass die wichtigsten Begriffe klar werden. 

Zwischen den beiden Workshoptagen wird es eine (freiwillige) Hausausgabe geben, mit deren Hilfe man das Gelernte gleich am eigenen Pferd umsetzen kann. Und auch nach dem Seminar stehen Emily und Jessie gerne für Fragen und Feedback für die Teilnehmer zur Verfügung. 

Einen Zeitplan für die beiden Tage findest du hier. 

Und hier mehr Infos zum Themenspektrum im Einzelnen.

Zu dem Workshop wird es ein Handout geben. Alle Video-Inhalte werden im Anschluss eine Woche lang in einer geschlossenen Facebook-Gruppe verfügbar sein, so dass eine selbstständige Vertiefung und weitergehende Beschäftigung sowie ein Austausch möglich sind. Und: So kannst du die Inhalte auch dann nutzen, wenn du an dem Kurs-Wochenende keine Zeit hast! 🙂

Die Themen richten sich zum Teil nach den Teilnehmern und ihrem bereits vorhandenem Wissenstand sowie ihren Interessen und Fähigkeiten. Auch andere Themen können bei Bedarf abgedeckt werden.

25% der Einnahmen des Kurses gehen an einen Fond, der die Forschung, Aufklärung und die Verbreitung von Wissen über Pferde und pferdegestützte Therapie fördert. 

WICHTIG: Das Seminar wird grundsätzlich auf Englisch stattfinden, punktuell kann dir aber natürlich immer geholfen werden. Ggf. wird es auch eine Liste mit Fachvokabular geben.

Bei Rückfragen meld dich sehr gern. Bitte schau auf jeden Fall auch das Vorstellungsvideo, das Emily für uns gemacht hat – damals noch auf Grundlage der Planung für einen Live-Workshop. 

————————————

„Equines as Companions“ with Emily Kieson and Jessie Sams

English-language workshop with guest lecturers Emily Kieson (Oklahoma, USA) and Jessie Sams (UK) of MiMer Center (SWE)

– Please also check out the teaser video Emily made for us above- 

The Equines as Companions (EaC) workshop is for anyone interested in understanding and improving connections with their horse companion and partner and provides a research-based approach to understanding horse-human relationships and connecting with your horse.  The workshop combines existing and emerging research to create a more thorough understanding of equitation and gives participants a new perspective on horsemanship, communication, and equine-human interactions.  The lessons, both theoretical and practical, are designed to apply to all levels of horse owners and enthusiasts to provide new perspectives on all horse-human interactions.

This workshop is designed to look at not just horse ethology and behavioral psychology, but also the role we, as humans, play in the relationship. We will talk about the similarities and differences between humans and horses and how we can use these to facilitate better social bonds with our equine companions. We will examine the existing research behind horse-human interactions, how we can build and facilitate trust, and how we can create interactions that are based on mutual enjoyment. This workshop is designed to help guide people at any level, whether they’ve had horses for years or have only started to enjoy equines in their lives. It’s also designed to help people who ride regularly as well as those who prefer interacting with horses on the ground.

The information learned in this workshop is applicable to all methods of training and riding.  It serves as a foundation for understanding the psychology, physiology, behavioral and neurobiological principles involved in horse-human interactions. 

The days consist of a mix of theoretical seminars and discussions and practical exercises with horses and humans. The practical exercises will include how to enhance your observational skills and how you link what you see with what you know, aware of your own filters, as how you approach your relationship with your horse.

ABOUT THE CLINIC FORMAT:

Even though the workshop will be held online via Zoom due to the current situation, we will try to be do it as practical as possible. Workshop days will include rotations of short lectures, example videos, short breakout discussions, and longer group discussions. Between the two workshops days, there will be an assignment that will involve interactions with available horses where possible but options for individuals without access to horses will also be provided. 

Here’s a timetable for the two workshop days

There will be an handout to take home. All video material will be available in a closed Facebook group for another week after the workshop (June 13-20). So it’s possible (especially for people in other time zones) to go over and work with the content in your own time and still connect to Emily and Jessie as well as other participants. 

Topics Covered:

  • Equine evolution – domestication, co-existence with humans. Wild/feral vs domesticated equines
  • Equine biology – what do we need to know
  • How the equine’s previous and current life affects his/her interactions with humans
  • Ethics
  • Equine cognitive abilities
  • Common myths about horses, horse behavior, and horse-human interactions
  • General conceptions and preconceived notions about equines.
  • Equines and humans common mammalian background. The importance of species specific knowledge.
  • How a common space between horses and humans is created.
  • The mirror neuron theory and why it doesn’t sufficiently explain what goes on between horses and humans.
  • How horses learn and how training affects your horse.
  • Horse behavior and misbehavior (stereotypical behavior, bad habits, aggression etc).
  • Equine stress – eustress and burnout.
  • Negative equine welfare.
  • Positive equine welfare – growth for equines.
  • Anthropomorphism – the bad and the good version.
  • Essentials about human psychology to know how horse and human effects each other.
  • The horse as a subject, why objectification and instrumentalization don’t belong in horse-human interactions
  • Intersubjectivity theory and the application to horse-human interactions
  • Horses and mindfulness
  • How to enhance your observational skills to improve interspecies communication
  • Awareness of yourself and what you bring to the relationship
  • Activities with your horse – riding, groundwork, games – and the role of distress and eustress in these interactions
  • Applications of learning theory and equine psychology to all training and riding methods
  • How you can further develop your observational skills and use your own senses as tools.

The training is adapted to the participants level of knowledge. Other areas/topics can be covered if need be, as some areas will only be touched upon depending on the participants prior, already acquired knowledge and skills.

Complimentary online support is offered after the training, on a consultant basis. There will also be possibilities to do follow up trainings.

25% of the revenue goes towards our trust, that supports research, education, and knowledge spreading about equines and equine assisted therapies.

The training will be held in English.

If you have any trouble with the German check out process, please check out this PDF with all the translations and feel free to contact me with further questions. I’m happy to help! 🙂

Datum und Uhrzeit

Samstag, 13.06.2020 12:00 Uhr - Sonntag, 14.06.2020 18:00 Uhr CET

Tickets

Ticket to Seminar "Equines as Companions"/"Freundschaft mit Pferden" (incl. donation to research and education trust)

Für diese Veranstaltung sind keine Tickets mehr erhältlich!

Virtual Event Details

Event has already taken place!

X
X