a

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer. Proin gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis.

a

Latest News

    No posts were found.

Weiter wachsen

IMG_3665Jetzt ist es schon eine ganze Weile her, dass ich das letzte Mal etwas geschrieben habe. Ich freue mich, dass wenigstens damit rechtfertigen zu können, dass seit meinem letzten Post tatsächlich viel geschehen ist.  „Yoga und Horsemanship – da bahnt sicht etwas an“ war der Titel und in der Tat ist an dieser Front seitdem eine ganze Menge passiert: Das erste Halbjahr diesen inzwischen schon fortgeschrittenen Jahres habe ich nun tatsächlich dazu genutzt, eine Yogalehrer-Ausbildung zu machen. Hätte mir das jemand vor ein paar Jahren gesagt – ich hätte es nicht geglaubt. War ich doch früher eher so der handfeste, bodenständige, maximal Pilates-Typ. Yoga hat mich dann schleichend überzeugt. In dem ich, warum auch immer, immer wieder in Stunden gegangen bin und irgendwann einen klaren Zusammenhang erkennen konnte (und dann auch wusste, worum es mir ging): Wenn ich Yoga mache, geht es mir besser. Und das nicht nur körperlich, sondern auch geistig und seelisch. Ich begann, verschiedene Stile und Lehrer auszuprobieren und fand dabei immer besser heraus, was mit mir wie resoniert und kam „mir“ dabei gefühlt immer näher. Meine Ausbildung habe ich nun im Vinyasa-/Power-Yoga gemacht – eine dynamische Yoga-Form, in der die Verbindung zwischen Atmung und Bewegung eine große Rolle spielt. Flying Yogi, das Yogastudio in Hamburg, in dem ich meine Ausbildung gemacht habe, legt außerdem zum Glück sehr viel Wert auf die Beachtung des individuellen Knochenbaus. Gerade bilde ich mich sehr im sehr ausrichtungsfokussierten, sehr von Inneren heraus gedachten Anusara Yoga weiter, und im nächstem Jahr beginne eine sehr anatomisch- und auch ernährungsphysiologisch-orientierte Yogatherapie-Ausbildung. Es gibt so viel zu Lernen! Yoga ist für mich ein spannender Weg, der aber letztendlich auf einer parallelen Route nur mein eigentliches Ziel verfolgt: Besser mit mir selbst (und in Erweiterung auch besser mit meinem Pferd) zu harmonieren.

Seit ich das erkannt habe, suche ich überall nach Themen und weiteren Ansätzen, die mich hier unterstützen. Neben Yoga und dem Umgang mit Pferden, der für mich auch immer schon sehr erdend und wohltuend war, gehört für mich auch Ernährung, aber auch die gedankliche Reflektion und Verbindung von anderen Themen dazu, die uns in unserem Leben begegnen.  Dabei finde ich nach und nach eine immer bessere Verbindung zu mir selbst, lerne (Ich? Unglaublich!) achtsam zu sein und ein glücklicheres, zufriedeneres Leben zu führen.

Und lustigerweise zeichnet sich gerade ab, dass es für mich auch professionell in diese Richtung weitergeht und ich andere Menschen auf diesem Weg unterstützen darf und möchte. Aus diesem Grund nehme ich nun gerade einen kleinen (auch beruflichen) Kurswechsel vor. Bleibt mit mir gespannt, wie es weitergeht. Ich freue mich darauf.

No Comments

Leave a reply