Einzigartige Pferdemenschen

Ich arbeite mit Pferdemenschen zusammen, die mehr wollen. Mehr für sich, mehr für ihr Pferd. Und, warum nicht? Mehr vom Leben. Mehr Leichtigkeit, mehr Vertrauen, mehr Softness. Mehr Spaß, mehr schöne Momente, mehr Flow.

Seit fast 20 Jahren begleite ich Menschen punktuell bei konkreten Problemen oder längerfristig bei der Findung dieses „Mehr“. Es sind Menschen, die schon lange reiten oder gerade erst (wieder) angefangen haben. Die ihr Pferd gerade erst kennengelernt haben oder schon ewig mit ihm zusammen sind. Klassische Reiter, Westernreiter, Gangpferdereiter, „Buschreiter“, Freizeitreiter, Turnierreiter, Gar-Nicht-Reiter. Jüngere Reiter, ältere Reiter, erfahrene Reiter, weniger erfahrene Reiter. Und mit jedem von ihnen, von euch, lerne ich selber weiter dazu.

Ich danke meinen Klienten und Schülern sehr für ihr zum Teil langjähriges Vertrauen, für ihre Offenheit und für die vielen schönen Momente, die wir zusammen erlebt haben und erleben. Jeder einzelne von euch hat mein Leben ein bisschen reicher gemacht.

Horsemanship Coaching

„Ich schätze deine sanfte Art zu unterrichten, wie du deine Worte wählst und immer schöne, bildhafte Vorstellungen einbringst. Das macht das Lernen sehr leicht und schafft eine Wohlfühlatmosphäre.

Und deine Geduld, zu warten, wenn auch mal etwas länger dauert, damit das Pferd auch die Möglichkeit hat zu lernen und eine Reaktion zu zeigen, ohne dass man es dazu drängt.

Das sind die Punkte, die eine Trainingsstunde mit dir zu etwas ganz Besonderem machen.“

Sina

mit Quarter-Horse-Stute Nayeeli

„Ihre ruhige Art im Umgang mit Mensch und Tier, hat sich auf mich übertragen und sehr dabei geholfen, dass aus einem sehr starkem Nein eines oft sehr unentspanntem Ponys ein entspanntes Pony geworden ist, dass an der Zusammenarbeit immer mehr Freude entwickelt und erstmal schaut, was kommt, bevor es in Abwehr geht.“

Daniela

mit Lewitzer-Stute Spirit

„Daniela strahlt eine sehr angenehme Ruhe aus, die sich auf Pferd und Reiterin übertragen.“

Juli & Joachim

mit den beiden Isländern Kjarkur und Farsaell

„Wenn das zuvor etwas unmotivierte Pony plötzlich locker entspannt vorwärts geht, ist es pure Freude.“

Daniela

mit Lewitzer-Stute Spirit

„Du setztest analytisch an diesem Ausbildungsstand an und da halfen mir sehr die Atemübungen und die Visualisierung des jeweiligen Ziels. Die Bilder übertrugen sich auf mein Pferd. Durch das Einbeziehen des Atems entspannten wir beide.“

Carmen

mit Welsh Cob Blue

„Das, was Daniela weitergibt, ist sehr gut umsetzbar. Sie erklärt klar und legt großen Wert auf einen wertschätzenden und völlig gewaltfreien Umgang mit dem Pferd – und natürlich auch mit der Bezugsperson.“

Juli & Joachim

mit den beiden Isländern Kjarkur und Farsaell

„…Vor allem habe ICH gelernt, dass es auf meine Kommunikation und sanften Hilfen ankommt, damit ich mit meinem Pferd eine ehrliche Freundschaft aufbauen kann. Wie man es in den Wald ruft, so kommt es zurück, gell? 😉

Silke

mit Araber Munieca

„Daniela praktiziert eine feine Art und Weise des Reitens und so wird dieses für das Jungpferd zum Vergnügen.“

Christine

mit Welsh-Cob-Stute Jolien

„Mit das Wichtigste aber ist für mich, dass Daniela Einen zu nichts drängt und dem eigenen Gefühl den Weg ebnet.“

Daniela

mit Lewitzer-Stute Spirit

„Du hast Einem durch und durch das Gefühl gegeben: Das wird alles gehen, das passt. Es war einfach komplett positiv.“

Catherine

mit Isländer Undri

„Daniela macht das mit so viel Liebe, Geduld und trotzdem konsequent, daß man bei Sirena schnell sehen konnte: Es macht ihr Spaß! Ihr anfangs – für mich sehr beeindruckender – genervter Gesichtsausdruck mit angelegten Ohren und gekräuselten Nüstern verschwand recht schnell.“

Conny

mit Andalusier Sirena

„… Ich war sehr angespannt gewesen, aber Danielas freundliche und sanfte Erziehung zur Ruhe und Gelassenheit hatte gewirkt. Ihr Training war für Prinz und mich eine wirkliche Erfolgsgeschichte, ein Alptraum ging zu Ende. Prinz und ich haben beide wieder Vertrauen gefasst.“

Isabel

mit Prinz

„…Mick geht inzwischen jedesmal auf den Anhänger und ich bin sehr zufrieden über dieses Ergebnis. Ich lasse ihn so an mir vorbeilaufen, dass ich auch hinter ihm die Stange einlegen kann und somit niemanden mehr zum Verladen brauche.

Das nenne ich einen vollen Erfolg, und möchte mich auf diesem Wege nochmal bei Daniela für ihre Ruhe und Gelassenheit bei den Trainingseinheiten bedanken!!

Annette

mit Araber Mick

„In kürzester Zeit hatte sie aus meiner nervösen, ungeduldigen Stute ein cooles, aufmerksames Pferd gemacht. Jedes Mal, wenn sie mit Panja gearbeitet hatte und ich einige Tage später ausritt, hatte ich das Gefühl, Daniela habe mein Pferd mal wieder verzaubert. Heute steht Panja still beim Putzen, auch ohne angebunden zu sein, sie läßt sich verladen, im Gelände ist sie ein verläßliches Reitpferd geworden. Und sie würde mir wahrscheinlich sogar bis ins Wohnzimmer folgen.“

Hilde

mit New-Forest-Stute Panja

„Du stellst den Raum zur Verfügung, dass man so arbeiten kann, wie man es mit dem Pferd sonst auch macht – und dann schaust du. So habe ich das Gefühl, du guckst wirklich in den Moment und das Geschehen zwischen uns hinein, um es dann weiterzuentwickeln.“

Sina

mit Quarter-Horse-Stute Nayeeli

„…Außerdem hat sie nie auf die Uhr gesehen und machte das Ganze für mich so sehr entspannend und beruhigend, darüber bin ich sehr froh gewesen. Nie hatte ich den Eindruck, sie hat die Zeit im Nacken und es muss in einer halben Stunde klappen. Dankeschön Daniela, du hast mir sehr geholfen!!“

Annette

mit Araber Mick

„Daniela kam auf den Hof und strahlte eine unglaubliche Ruhe aus. Wir gingen mit Jolien in die Halle und ich ‚versuchte‘ Jolien zu longieren. Irgendwie war mir die Gelassenheit im Umgang mit meinem Pferd abhanden gekommen. Ich gab Daniela die Longe in die Hand und sie fing an mit Jolien zu arbeiten. Jolien verstand recht schnell, worum es Daniela ging. Und ich kapierte ziemlich schnell, welche Fehler sich bei mir eingeschlichen hatten. Jolien hat eine Persönlichkeit, wie ich sie bei meinen anderen Pferden noch nicht erlebt habe, und so war ich froh zu sehen, wie gut Daniela sich mit Jolien verständigte. Sie blieb immer ruhig und konsequent. Nie wurde sie laut oder ungeduldig. Gott-sei-Dank hatte auch Daniela Spaß an dem Pferdchen und somit war klar, dass wir zusammen weiter machen würden.“

Christine

mit Welsh-Cob-Stute Jolien

„Ich muss sagen, so einen tollen Unterricht hatte ich noch nie. Daniela ist so entspannt und geht auf Einen ein. Ich kann gar nicht beschreiben, wie toll der Unterricht ist. Sie arbeitet viel mit richtigem Atmen (zwischendurch vergesse ich immer das Atmen) und viel mit Gedanken. Früher hätte ich gesagt: Du hast einen Vogel, ich soll denken ‚links‘ und das Pferd geht links – haha! – heute sag‘ ich, es klappt!“

Swanja

mit Paint Horse Jet

„In kürzester Zeit hat Daniela es geschafft, Vertrauen aufzubauen, Muni an an entspannte Longenarbeit am durchhängenden Seil zu gewöhnen, Bodenarbeit mit viel Spaß zu verbinden, Kommunikation und Verständnis für Munis Charakter zu festigen, und uns beiden Sicherheit zu geben. Ich habe alles, was ich aus vergangenen Erfahrungen kannte, über Bord geschmissen, und mich auf eine völlig neue, entspannte Kommunikation mit meinem Pferd eingelassen – und ich bin darüber so dankbar!“

Silke

mit Araber Munieca

„…Ich freue mich! Ein Geschenk, dass du für uns da warst am Freitag. Das war so leicht und hat SO einen großen Spaß gemacht!!! Und wenn es hubbelig wurde, habe ich einfach gedacht: „Ausaaaatmen…. in den Züüüüügel…. „:) – Und das hat geholfen!“

Kim

mit Knabstrupper Taila (per SMS)

Yoga für Reiter

„Obwohl ich Yoga seit Jahren kannte, habe ich bei dir nochmal einen neuen Zugang gefunden. Dass nicht alles perfekt ausgeführt werden MUSS, sich aber nach und nach weiterentwickeln kann und darf, zum Beispiel.

Außerdem habe ich einen neuen, noch feineren Zugang zu meinem Pferd beim Reiten gefunden. Das ist zwar nicht bewusst abgelaufen, aber doch haben wir in den Wochen des Yogaübens wie aus dem nichts und mit Zauberhand mit einmal spielend leicht Fortschritte gemacht, wo wir zuvor ewig lange überhaupt nicht weiter gekommen sind.

Kim

mit Knabstrupper Taila

„Das Tolle an Danielas Kurs ist, dass sie jeden dort abholt, wo er steht. Und dass man nicht nur physisch sondern auch mental viel aus dem Kurs mit in den Alltag nimmt – und somit auch in den Stall und zum nächsten Ausritt. Bei mir hat sich dadurch ein Knoten gelöst – ich sitze besser, das spürt auch mein Pferd, und sogar auf unserer schlechten Seite schwingen wir beide jetzt weicher und harmonischer. „

Claudia

„Im „Baum“ zum Beispiel hält man die Balance und spürt seine Körpermitte, ist geerdet und aufgerichtet. Welch gute Übung für einen Reiter! Welch gute Übung für die Bodenarbeit!“

Dorothee

mit Mustang Pecos

„Ich bin neu seit diesem Kurs dabei und bin total begeistert.  Obwohl ich wenig Yoga Erfahrung habe, hat es meiner Beweglichkeit und Koordination schon sehr gutgetan. Und meiner Reiterei auch 😉

Astrid

„Ich danke dir insbesondere  für die Yogastunde im Regenschauer. Auch wenn das überhaupt nicht geplant war, so habe ich sowas noch nie erlebt und es war irgendwie total erfrischend und ein wahres Erlebnis, einfach weiter zu üben und zu merken, dass das überhaupt nichts macht, wenn man bei sich und in Balance ist. Dieser Moment hat mich echt ziemlich beeindruckt. Danke ❣“

Kim

mit Knabstrupper Taila

„Und das Schönste am Yoga: Yoga bringt uns dort hin, wo unsere Pferd sind: Ins Hier und Jetzt.“

Dorothee

mit Mustang Pecos

„Ich glaube, man lernt nochmal ganz viel für sich selbst und es ist unglaublich kostbar, wenn es gelingt die Balance und Kraft und das Vertrauen in sich selbst, das man in deinen Stunden beim Üben erfährt, im ’normalen‘ Leben anzuwenden. Im normalen Leben setze ich in Anführungsstriche, weil man in deinen Stunden tatsächlich eine Auszeit erfährt und die Zeit für eine Weile still steht.“

Kim

mit Knabstrupper Taila

„Ich bin ja zufällig über Facebook zum Yoga für Reiter gekommen. Obwohl ich niemanden im Kurs kannte fühlte ich mich sofort aufgenommen. Ich komme ja eher vom  Dressurreiten und habe festgestellt dass das Yoga mir sehr hilft was das ansteuern einzelner Körperregionen und besonders der Atmung betrifft.“   

Astrid

„Pferde und Yoga, Yoga und Pferde – welch wunderbare Kombination! Alleine die Ortswahl, die Einheiten am Stall und draussen unter offenem Himmel zu machen, hatte etwas sehr Erdendes. Jede Asana fördert das Körpergefühl des Reiters. Man lernt, sich und seinen Körper besser wahrzunehmen, was im Umgang mit dem Pferd hilfreich ist – nicht nur beim Reiten. Denn Pferde kommunizieren hauptsächlich über Körpersprache.“

Dorothee

mit Mustang Pecos

„Ich bin mittlerweile so sehr in meiner Mitte, viel geerdeter, noch viel einfühlsamer im Umgang mit meinem Pferd aber auch mit meinen Mitmenschen geworden. Der lästige Alltagsstress kommt nicht mehr ansatzweise so sehr an mich heran, wie damals. Lange habe ich nicht mehr das Gefühl erlebt, vom Stress gelähmt zu sein. Alles ist nun mehr im Fluss. Dankbarkeit kann ich hier sehr groß schreiben. Aber mit so einer empathischen Yogalehrerin an meiner Seite habe ich auch die besten Gegebenheiten dafür gefunden. Ich muss ehrlich gestehen: noch nie zuvor habe ich wirklich so konsequent jeden Termin wahr genommen.“

Kim

mit Knabstrupper Taila

„Worauf ich mich jede Woche freue: Es ist DIE persönliche Zeit für mich um abzuschalten, runterzufahren und etwas NUR für mich zu tun. Das geht auch mit nem guten Thriller auf der Couch, aber da ist man körperlich passiv.

Will man aktiv sein und trotzdem runterfahren, so gelingt einem das beim Yoga unter anderem deshalb glaube ich so gut, weil man diese Zeit mit Gleichgesinnten verbringt!“

Diemut

„Ich freue mich sehr auf die Donnerstag Abende und nehme wirklich jedes mal etwas für mein Reiten und auch für andere Bereiche meines Lebens mit.“

Astrid

„Mir hat der Kurs viel Spaß gemacht auch wenn ich oft zuhause gesessen habe und mich erst überwinden musste. Aber nachher habe ich gedacht: „Gut, dass ich heute da war!“ Ich bin immer mit einem guten Gefühl rausgegangen.“

Darlien

„Ich fand die Einleitung und das Du von deinem Tag erzählt hast und ein Thema mitgebracht und wie Du das erzählt und erklärt hast soooooo toll!!!!

Du hast jeden da abgeholt wo er steht ohne dabei deinen Plan zu verlieren oder durch sein Thema die anderen zu vergessen 💝

Angelika

„Ich finde es krass, dass man nach relativ kurzer Zeit und mit nur einem Termin in der Woche schon so eine Entwicklung hat. Die Gruppe hat sich sehr gut gefunden, jeder unterhält sich mit jedem ein bisschen. Ich bin sehr begeistert davon und freue mich, wenn ich irgendwann weitermachen kann!“

Darlien

So weit, so spannend?

Dann wird dir mein Newsletter gefallen! Immer, wenn ich etwas Wichtiges zu erzählen habe, erfährst du als Erstes davon. Und zur Begrüßung gibt es sogar eine kleine Überraschung. 

Yay! Klicke jetzt noch auf den Bestätigungslink, den du per E-Mail bekommen hast und du bist dabei.

X
X