a

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer. Proin gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis.

a

Latest News

    No posts were found.

Neue Termine für Amanda Barton 2016

DSC_0296Die neuen Termine für die „Reiten nach Mark Rashid“-Kurse mit Amanda Barton stehen endlich fest! Wie bereits angekündigt werden es in diesem Jahr keine Wochenendkurse, stattdessen liegen die Kurstage auf jeweils einem Donnerstag und einem Freitag. Leider ließ sich das nicht anders machen, aber dem ein oder anderen kommt das ja vielleicht (hoffentlich :)) sogar ganz gelegen.

Die Kurse sind am

30.6. und 1.7.2016 sowie am

13./14.10.2016.

Veranstaltungsort ist wie gelernt und bewährt der Bucking Horse Stable in Brunsbüttel, ca. 1 Stunde nördlich von Hamburg.

Wir haben inzwischen ja zum Glück eine große Community aus immer wieder kehrenden Reitern und Zuschauern. Wir freuen uns riesig auf Euch!

Für alle, die noch nicht wissen, was sie hier erwartet, noch einige allgemeine Infos zum Kurs:

In diesen Zweitageskursen verhilft die Engländerin Amanda Barton interessierten Reitern  reitweisenübergreifend zu einer feineren Kommunikation mit ihren Pferden. Amanda Barton war über sechs Jahre Assistentin des amerikanischen Horseman Mark Rashid. In ihren Kursen behandelt sie seine Trainingsgedanken, -philosophie und -methoden, ohne dabei ihre eigene Kreativität und Persönlichkeit aufzugeben. Durch ihren fundierten Hintergrund im Bereich Kommunikation, NLP,  Coaching und Körperarbeit (bei Mensch und Pferd) und als Lehrende aus Überzeugung bietet die passionierte Ausbilderin zahlreiche Übungen, die die Selbstwahrnehmung,  Atmung und innere Einstellung der Reiter verbessern und nahezu automatisch zu den reiterlichen Ziele verhelfen.

Davon profitieren die Reiter im Sattel – aber auch in ihrem Alltag in Beruf und Freizeit. Durch die bewusste Auseinandersetzung mit den eigenen Gedanken- und Verhaltensmustern, die zu jedem von uns gehören wie unsere Arme und Beine, wird gutes Horsemanship leicht zur Philosophie.
Während im Sattel je nach Wünschen der Reiter an Durchlässigkeit, Versammlung, bestimmten Dressurübungen, Übergängen, Seitengängen oder anderen Themen gearbeitet wird,  sorgen mehrere kurze Einheiten am Boden zusätzlich für eine Verbesserung des Körpergefühls der Teilnehmer.  Die Themen dafür werden vor Ort und Kursbeginn von der Gruppe gewählt.

Beispiele:

  • die eigene Atmung wahrnehmen/verbessern, Gewohnheiten und Verhaltensmuster erkennen und verstehen
  • Aikido-Übungen nach Mark Rashid und die Entwicklung von “Softness”
  • praktische Übungen zum im ‘Jetzt’ bleiben und zur Beruhigung des Geistes
  • mit Ängsten und Befürchtungen umgehen lernen und verstehen, wie sie unser Reiten und das Zusammenspiel mit dem Pferd beeinflussen

Die Seminare finden auf Englisch statt, können nach Absprache aber ins Deutsche übersetzt werden.

Die aktuellen Ausschreibungs- und Anmeldeunterlagen findet Ihr hier.

No Comments

Leave a reply